Arbeitskreise

Im Vorfeld jeder BuFaTa werden von der ausrichtenden Fachschaft die stattfindenden Arbeitskreise (AKs) bestimmt. Hierbei werden die Empfehlungen der vorangegangenen Tagung berücksichtigt und Teilnehmer können zu besprechende Themen oder AKs vorschlagen. Typische Arbeitskreise der BuFaTa sind:

Akkreditierung

Finanzen

Das Akkreditierungssystem an deutschen Hochschulen wird kritisch besprochen und bei konkreten Problemfällen wird eine Stellungnahme ausgearbeitet.  Die Finanzsysteme der unterschiedlichen Fachschaften / Universitäten / Bundesländer werden diskutiert. Der AK ist vor allem dafür gedacht, Erfahrungen auszutauschen und eventuelle Probleme oder Unklarheiten zu klären.
   

Selbstverständnis der Fachschaftsarbeit

Rechtliche Rahmenbedingungen

Auch hier geht es darum, Ideen und Erfahrungen auszutauschen und Inspiration für die eigene Fachschaftsarbeit zu sammeln. Besprochen wird der Alltag und verschiedene Projekte der Fachschaften.

Die Rechtsgrundlage der Fachschaften und Hochschulpolitik wird im Austausch der Teilnehmer erläutert. Dieser AK dient vor allem dazu, durch den Austausch mit anderen Fachschaften mehr Wissen über die rechtlichen Grundlagen und Möglichkeiten der Fachschaftsarbeit zu bekommen, sodass Probleme oder Fragen in der Gruppe geklärt werden können.

   

Protest

StAuB

Aktuelle Probleme der Biologiestudierenden (z.B. NC, Wohnsituation, Studiengebühren,…) werden diskutiert und es wird über Protestaktionen (Stellungsschreiben etc.) abgestimmt. Der StAuB (Ständiger Ausschuss der Biologiefachschaften) berichtet über seine Tätigkeit und hält eine öffentliche Sitzung ab, an der alle Teilnehmer der BuFaTa teilhaben können.
   

Lehramt

Lehrevaluation

Probleme der Lehramtsstudierenden werden diskutiert und es wird gemeinsam nach Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Situation gesucht.

Durch Austausch über die Lehrevaluationssysteme unter den Fachschaften werden neue Ideen zur Verbesserung der Evaluierung entwickelt.